Wahlarzt - Definition

Definition

Wahlarzt zu sein bedeutet keinen Vetrag mit einer Krankenkasse in Österreich zu haben. Für Sie als Patient bedeutet das, dass Sie mit ihrem behandelnden Arzt das Honorar direkt verrechnen. Das Honorar kann von Ihnen bei der Krankenkasse, wo sie versichert sind, eingereicht werden. Je nach Krankenkasse und Leistung bekommen sie einen Teilbetrag von dem, an mich geleistetem Honorar, rückerstattet. In der Honorarnote sind alle von mir durchgeführten Leistungen detailliert angeführt.

Die Vorteile eines Besuches beim Wahlarztes sind folgende:

- keine Wartezeiten

- rascher Termin

- ausreichend Zeit für Fragen, Untersuchungen und ev. Planung von Operationen

- persönlichere Betreuung der Patienten durch geringere Patientenzahlen

Oft bestehen Unklarheiten bei Patienten bezüglich Rezepte und Überweisungen von Wahlärzten an Kassenvertragsärzte. Rezepte und Überweisungen von Wahlärzten werden von Apothekern und anderen Ärztekollegen problemlos angenommen. Wie bei Kassenärzten müssen Überweisungen zur Computer-, oder Magnetresonanztomographie von der Krankenkasse bewilligt werden.

 

   admin@erovic.at © Boban Erovic 2011